SOMMERZEIT: NICHT OHNE DEN RTV?

Endlich Sommerferien – für viele von uns beginnt nun die schönste Zeit des Jahres. Ihr könnt in dieser Zeit aber nicht den RTV vergessen? Dann schickt uns eure Urlaubsgrüße an die RTV Facebook-Pinnwand und genießt eure Urlaubsbilder im RTV Design in der nächsten Vereinsmitteilung. Hier geht es zur RTV-Facebook-Pinnwand!

10003711_905186849539294_8510600750618351908_o

SCHLAGZEILEN: VEREINSMITTEILUNGEN KOMMEN WIEDER!

Kurz und knackig: Der Redaktionsschluss für die RTV Vereinsmitteilungen ist in diesem Jahr bereits der 1. August. Aufgrund des 3. Familienfestes haben wir den Redaktionsschluss gut vier Wochen vorgelegt. Wichtig: Bitte sendet eure Berichte inkl. Fotos ausschließlich an die Adresse des Rumelner TV: rumelner-tv@t-online.de! Nicht an Thomas Michels und auch nicht an Kai Vogt. Wir freuen uns an dieser Stelle auf zahlreiche Berichte mit tollen Fotos.

p.S: Das Coverbild steht schon fest – der neue Kunstrasenplatz am AEG wird unser Sommerbild 2015!

orga

LEICHTATHLETIK: ROBIN KÜPPERS ERREICHT DM-QUALIFIKATION!

Wieder ein RTV-Leichtathlet von nationalem Format – Robin Küppers, Jahrgang 1994 und damit der Altersklasse U 23 zugehörig, schaffte am vergangenen Wochenende bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen sein bisher bestes Zehnkampf-Ergebnis, dass ihn zur Teilnahme an den DEUTSCHEN MEHRKAMPFMEISTERSCHAFTEN berechtigt.
Ein Erfolg, der angesichts mehrerer kleiner Verletzungen nicht unbedingt zu erwarten war.
Wie ein Krimi durchzogen die einzelnen Leistungen den Punktezettel, auf dem in der Endabrechnung bei 10 Disziplinen 5 persönliche Bestleistungen notiert waren.
Der erste von zwei Wettkampftagen begann mit dem 100 m Sprint in sehr guten 11,62 sec. (BL 11,60sec.). Danach übersprang Robin im Weitsprung seine bisherige Bestmarke von 6,02 m um 36 cm auf sehr gute 6,38 m! Von da an war Träumen erlaubt. Doch das Kugelstoßen verlief mit erzielter Weite von 10,25 m gegenüber der BL 10,98 m doch sehr enttäuschend und der Traum drohte zu zerplatzen. Doch Robin zeigte sich kämpferisch. Im Hochsprung meisterte er dann in einer seiner Lieblingsdisziplinen die neue persönliche Bestleistung von 1,80 m (bisher 1,75m) und sammelte damit so viele Punkte, dass das Ziel der DM-Quali wieder erreichbar schien.
Nun lag die letzte Disziplin des 1. Wettkampftages vor ihm, die “schmerzenden” 400 m mussten so gut und schnell wie möglich absolviert werden. Schneller als 53,5 sec. hat er die komplette Bahnrunde noch nie geschafft – jetzt kam es aber darauf an, sich Motivation für den zweiten Wettkampftag zu schaffen – aber wie sollte das bei verletzungsbedingtem geringen Training in der Sprintausdauer gelingen? Nach dem Motto “Alles oder Nichts” war die Punktejagd wieder eröffnet und im Zieleinlauf eine neue Bestzeit von sehr guten 51,84 sec. !!! geschafft.
Das Zwischenergebnis nach dem ersten Wettkampftag lag bei 3.258 Punkten – 6.000 Punkte müssten an beiden Tagen erzielt werden, um zu den DM-Teilnehmern zu gehören.
Der 2. Wettkampftag musste ohne Trainerbetreuung absolviert werden, da Trainerin und Mutter Ilona Küppers mit einer jüngeren RTV-Gruppe U 16 bei den Nordrhein-Meisterschaften in Ratingen eingebunden war. Der 110m Hürdenlauf lag mit 17,85 sec. gegenüber seiner BL von 17,77 sec. durchaus im Soll, im Diskuswurf war der letzte Versuch mit 33,42 m (BL 33,75m) recht respektabel, doch im Stabhochsprung lagen dann die Nerven blank, als das Ziel von 3,80 m nicht erreichbar war. Wertvolle Punkte schmolzen dahin, als “lediglich” 3,50 m übersprungen wurden. Aus der Traum vom der DM-Quali? Doch Aufgeben gibt es im Zehnkampf nicht.. Es standen jetzt noch zwei Disziplinen auf der Liste, die Punkte einbringen konnten – sollte es doch noch gelingen?
Beim Speerwurf ging es dann bereits um alles. Sollte dieser nicht gelingen, wäre das Ziel der 6.000 Punkte nicht mehr erreichbar. Doch es gelang: 48,41 m bedeuten nicht nur eine Steigerung der eigenen Bestweite um ca. 6 Meter, sondern auch RTV-Vereinsrekord! Zum Erreichen des großen Zieles waren im abschließenden 1.500 m Lauf 4:49 min zu unterbieten. Sämtliche Kraftreserven wurden jetzt mobilisiert und die Ziellinie nach 4:47,84 min. von Robin überschritten. 6.008 Punkte reichten knapp für die Qualifikation. Glückwunsch, Robin!

robin k

LEICHTATHLETIK: LANGES WOCHENENDE ERFOLGREICH GENUTZT

Das verlängerte Wochenende rund um Christi Himmelfahrt nutzten die Leichtathleten des Rumelner TV für gleich mehrere Wettkämpfe, welche sie mit diversen Nordrhein-Qualifikationen und Kreismeistertiteln beendeten.
Bereits am Donnerstag wagten sich Caterina Guillen und Frauke Müsch (beide Altersklasse W15) beim Himmelfahrtssportfest in Essen erstmals an die 300m-Strecke heran. Caterina belegte in 43,98 sec den zweiten Platz, Frauke wurde in 45,19 sec Dritte. Beide konnten sich mit ihren Zeiten für die Nordrhein-Jugendmeisterschaften qualifizieren.

Am Samstag ging es dann ins Duisburger Leichtathletik-Stadion, um die Kreismeister der Altersklassen U16 und U14, sowie in der Kinderleichtathletik zu ermitteln. Caterina Guillen startete diesmal über 100 m und konnte sich dabei in persönlicher Bestzeit von 13,39 sec den Kreismeistertitel sichern. Einen Titel konnte auch Jana Werth-Jelitto (W15) einfahren. Sie gewann den Speerwurf mit persönlicher Bestweite von 26,42 m. Im Kugelstoßen verpasste sie den Sieg knapp und wurde mit 8,52 m Zweite.
Paula Schoppmeyer zeigte einen tollen Lauf über 80 m Hürden, wobei sie sich trotz deutlicher Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit einer Konkurrentin knapp geschlagen geben musste und schließlich Platz zwei belegte. Einen Kreismeistertitel gewann sie dennoch. Im Hochsprung belegte sie mit übersprungenen 1,53 m den ersten Platz.
Pia Bösken sicherte sich in ihrem ersten Wettkampf den Kreismeistertitel über 100 Meter der Altersklasse W14. Über 800 Meter wurde sie zudem Dritte. Den fünften Titel für den Rumelner TV schaffte die 4×100 Meter-Staffel der W15-Mädels. Caterina Guillen, Frauke Müsch, Jana Werth-Jelitto und Paula Schoppmeyer ließen die Konkurrenz deutlich hinter sich (54,29 sec).
Außerdem gut in Form zeigte sich Werfer Niklas Wutz. Er belegte im Speerwurf (30,54 m) und im Kugelstoßen (10,53 m) jeweils den zweiten Platz und konnte seine bisherigen Bestleistungen deutlich überbieten. Im Diskuswurf wurde er Dritter.
In der Kinderleichtathletik sammelte Luca Schwarz erste Wettkampferfahrungen. Er gewann dabei sowohl den Speerwurf (19,00 m) als auch den Weitsprung (3,58 m) seiner Altersklasse M10.

Wieder nach Essen ging es dann am Sonntag für die älteren Athleten. Dort fanden die Kreismeisterschaften der Altersklassen U18 und U20 sowie der Männer und Frauen statt.
Die Titel im Weitsprung der Altersklasse U18 gingen beide an den Rumelner TV. Jil Alexander (4,29 m) bei der weiblichen Jugend und Timo Küppers (5,16 m) bei der männlichen Jugend konnten die Wettbewerbe jeweils für sich entscheiden.
Über 200 m belegte Timo Küppers zudem den zweiten Platz in 24,89 sec.
Jeweils auf Platz zwei landeten auch Alexandra Gohr im Kugelstoßen und Maria Gohr über 100 Meter der weiblichen Jugend U20. Julia Marzi (U18) belegte im Speerwurf Platz fünf.
Zwei Kreismeistertitel gewann Robin Küppers in der Männerklasse. Er siegte im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,40 m und über 200 m in 23,84 sec. Beim Speerwurf wurde er mit 42,61 m Zweiter. In der Männerklasse startete auch Justin Neubauer. Er belegte im Diskuswurf den ersten, über 100 Meter den zweiten und über 200 Meter den dritten Platz.
Die 4×100 m-Männerstaffel des RTV lief in der Besetzung Philipp Pachollek, Timo Küppers, Justin Neubauer und Robin Küppers nach 47,29 sec ins Ziel und sicherte sich damit den Kreismeistertitel.
Insgesamt ein äußerst erfolgreiches langes Wochenende für die Leichtathleten des RTV.

11118623_901295579928421_5979004655492077140_n